Kinder-INTENSIVWOCHEN

Eine gute Zeit mit Tieren

Tiergestützte Kinderpädagogik

Wie wichtig Tierbegegnungen für uns Menschen und speziell für Kinder sind, merken wir immer wieder. Die Kids blühen von der ersten Sekunde auf und genießen die Zeit mit den Tieren. Wir nehmen sie dabei mit in den Alltag, erklären ihnen wie wir uns um die Tiere kümmern, gehen mit ihnen spazieren und genießen die gemeinsame Zeit auf unserem Hof.

Programm & Angebot

Unsere Intensivwoche soll nicht als Ferienbetreuung angesehen werden. Uns ist es wichtig, Werte zu vermitteln und Kinder mit und durch die Tiere zu prägen.

„Kinder mal wieder richtig Kind sein lassen, ohne elektronische Geräte oder Alltagsstress“, das ist unsere Vision.

Kinder haben ein besonderes Verhältnis zu Tieren. Sie lernen ohne Worte zu kommunizieren und auf ein Lebewesen zuzugehen, das nicht dieselbe Sprache spricht. Es entstehen unzählige, wunderschöne und atemberaubende Situationen, in denen Tier und Kind sich voll und ganz aufeinander einlassen. Tiere spielen im sozialen Leben der Kinder eine sehr bedeutende Rolle. Sie hören den Kindern auf eine andere Art zu und helfen ihnen, ihre eigenen Probleme besser lösen zu können, Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu sehen, lernen Gefühle zu verstehen und vor allem Empathie zu zeigen. Sie geben ihnen dadurch ein Gefühl der Sicherheit. Wenn ein Kind sich um ein anderes Wesen kümmert, gewinnt es ein Gefühl der eigenen Bedeutung, das ihm keine andere Situation auf diese Weise vermitteln kann.

Tägliche Routine:

Beginn: 8:30 Uhr

  • gesundes Frühstück mit frischen Zutaten selber zubereiten
  • Tiere versorgen, füttern und pflegen
  • Freizeit um das erlebte zu verarbeiten
  • gemeinsames Mittagessen
  • Abschluss und Reflexion des Tages und des erlebten

Ende: 16:00 Uhr

Thementage:

Wir unterteilen unsere Intensivwoche in Thementage. Das bedeutet, dass wir uns jeden Tag intensiv mit einer Tiergruppe beschäftigen. Der Fokus liegt voll und ganz bei dieser Tierart. So sind die Reize nicht zu groß, wir können uns vollkommen auf dieses Tier fokussieren und von und mit ihm lernen.

Nach dem Mittagessen geht es los. Alles entsteht frei. Kinder und Tiere gehen selbstständig aufeinander zu. Ganz ohne Druck. Was wir beeinflussen, sind die äußeren Einflüsse, die auf ein Minimum reduziert werden. So können sich sowohl Kind, Tier als auch der Pädagoge auf die Einflüsse konzentrieren und sie dann später gemeinsam verarbeiten. Die Ergebnisse die dabei entstehen sind mehr als beeindruckend.

Wie die Thementage aussehen:

  • Tag 1: Alpaka/Lama Tag

Wir lernen die Alpakas und Lamas hautnah kennen. Es werden die essenziellen Kenntnisse vermittelt und die Kinder werden mit dieser Tierart vertraut gemacht.

Dann lernen sie sich wie oben beschrieben, ganz ohne Druck kennen. Jeder so wie er möchte.

Wenn sich alle sicher fühlen und bereit sind, gehen wir mit den Alpakas und Lamas spazieren. Jeder darf ein Alpaka/Lama halten und die ganz besondere Verbindung, die dies mit sich trägt, spüren.

  • Tag 2: Pferde Tag

Wir lernen die Pferde „Speedy“ und „Queeny“ so richtig kennen. Sie sind meistens von Tag eins an, die Lieblinge der meisten Kinder. Durch ihre ruhige und sanfte Art geben sie den Kindern Sicherheit. Immer zu zweit dürfen sie die beiden putzen und ihnen näherkommen.

Wir vermitteln den Kindern die wichtigsten Regeln und Grundkenntnisse.

Sobald sich alle sicher fühlen und bereit sind, gehen wir mit den Pferden raus in die Natur und betrachten diese mal vom Pferderücken aus.

  • Tag 3: Schafe und Hunde Tag

Wir gehen gemeinsam mit unserem Border-Collie „Flóki“, dem besten Freund der Kinder, zu unseren Schafen. Die Kinder lernen etwas über die Schafe und dürfen mit ihnen Schmusen und sie so richtig kennenlernen.

Als Überraschung dürfen sie Flóki und Marco beim Hüten der Schafe zuschauen und etwas darüber lernen.

  • Tag 4: Pizza Tag

An diesem Tag fällt das Mittagessen aus. Warum? WIR MACHEN SELBST PIZZA!

Die Kinder bereiten selbstständig alle dafür notwendigen Zutaten vor, helfen Marco beim einheizen des Steinofens und stellen sich ihre eigene Pizza zusammen. Vom Teig kneten, zu ausrollen, bis zum belegen und in den Ofen schieben. Es ist interessant zu sehen, wie die Kinder sich ernsthafte Gedanken über die Lebensmittel machen. Was heutzutage nicht mehr selbstverständlich ist.

  • Tag 5: Kamel oder auch Trampeltier Tag

Das Highlight aller Kinder, einmal auf „Ivan“ und „Batu“ sitzen.

Zuerst lernen die Kinder, was sie bei Ivan und Batu zu beachten haben. Sie lernen sich kennen und lernen etwas über die Kommunikation dieser gigantischen Tiere. Ivan und Batu werden sorgfältig geputzt und gekuschelt.

Sobald sich alle Kinder sicher fühlen und bereit sind, darf jeder einmal zwischen den zwei super kuscheligen Höckern Platz nehmen und sich vollkommen mit dem Tier verbinden und gegenseitig aufeinander wirken.

 

Ab 6 Jahren.

Der Preis pro Kind beträgt 350 Euro.

Jetzt anmelden

Termine 2023

Unsere geplanten Intensivwochen

Intensivwochen

Maximal 16 Teilnehmer.

Gestiftet werden die Kinderfreizeiten von der Sonja Reischmann Stiftung. Gemeinsam wollen wir den Kindern unvergessliche Erlebnisse ermöglichen.

 

Anmeldung

Zu einer Intensivwoche anmelden

Datum*
Von meinem Kind dürfen während der Kinderfreizeit Fotos gemacht und veröffentlicht werden*
Bitte rechnen Sie 2 plus 6.

Bitte beachtet: Eine definitive Anmeldung wird erst nach unserer positiven Rückmeldung gültig.